Warnungen des Bundesrechnungshofes

Announcement Date: 5. Juli 2016

„Also doch! Stuttgart 21 wird auch nach Berechnungen des Bundesrechnungshofes zehn Milliarden Euro kosten“, dies teilt das Aktionsbündnis heute mit. Dies sind genau jene Kosten, die vom Verkehrsgutachter VIEREGG/ RÖSSLER GmbH im Auftrag des Aktionsbündnisses gegen Stuttgart 21 vor wenigen Monaten berechnet worden waren.

„Die Bahnchefs wissen genau, wie die Berliner Staatsanwälte zum Tatverdacht strafbarer Untreue bestätigten, dass sie eine wissentliche Schädigung der Bahn strikt vermeiden müssen, um nicht in Teufels Küche zu kommen“, erklärt Eisenhart von Loeper in dieser Pressemitteilung.

Dazu gibt es
einen Brief Eisenhart von Loeper an Bahnvorstand Volker Kefer (wie auch an Rüdiger Grube)
und eine
eine Grafik über Kosten des Ausstiegs und Weiterbaus von S21