Neue Vorgänge im Fall gegen Felcht, Grube und Kefer

| 0

  Die bereits am 15. Februar 2017 gefertigte Anzeige gegen Prof. Dr. Dr. Utz-Hellmuth Felcht, Dr. Rüdiger Grube und Dr. Volker Kefer wegen Tatverdachts der Untreue wird nun von Dr. Eisenhart von Loeper durch neuere bedeutsame Vorgänge untermauert. Zuvor hatte der Rechtsanwalt bereits am 30. März 2017 nachgelegt.   Mit diesem Schreiben werden neue Vorgänge auch in Bezug auf das Bundesverfassungsgericht mitgeteilt.   Alle Downloads der “Strafanzeige 6 – 2017/2018”.

Dr. Eisenhart von Loeper sendet Brief an Bahn-Aufsichtsrat

| 0

  Weiterhin schreibt vin Loeper: “Ihnen, sehr geehrte Damen und Herren, sind als Bahnkennern die beschriebenen Fakten sicher überwiegend bekannt. Uns liegt daran, durch Bezugnahme darauf Ihre Entscheidung zu S 21 zu erleichtern.” Von Loeper möchte aufrütteln, aufwecken und ehrliche Betroffenheit erreichen. Der gesamte Brief ist hier zu finden.   Alle Downloads der “Strafanzeige 6 – 2017/2018”.

Pressemitteilung zu den Vorermittlungen und der “neuen” Strafanzeige

| 0

  Am 6. Mai 2017 informiert das Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21 die Medien. Als wichtigen ersten Schritt wertet Bündnissprecher und Rechtsanwalt Dr. Eisenhart von Loeper, dass die Berliner Staatsanwaltschaft Vorermittlungen zu einer Ende März verschärften Strafanzeige gegen die S 21 – Verantwortlichen aufgenommen hat. Alles weitere dazu findet sich in dieser Pressemitteilung.   Alle Downloads der “Strafanzeige 6 – 2017/2018”.

Weitere Anzeige: Tatvorwurf der Untreue gegen Richard Lutz und Ronald Pofalla

| 0

  Der Rechtsanwalt und Sprecher des Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21, Dr. Eisenhart von Loeper und Dieter Reicherter, Vorsitzender Richter am Landgericht Stuttgart a. D. erstatten Anzeige gegen Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG und Ronald Pofalla, Infrastrukturvorstand der Deutschen Bahn AG, wegen des Tatverdachts des gemeinschaftlichen fortgesetzten Vergehens der Untreue nach § 266 StGB. Hier findet sich diese Strafanzeige.   Alle Downloads der “Strafanzeige 6 – 2017/2018”.

Die Strafanzeige gegen Felcht, Grube & Kefer wird verschärft

| 0

  In dem Ermittlungsverfahren gegen Prof. Dr. Dr. Utz-Hellmuth Felcht, Dr. Rüdiger Grube und Dr. Volker Kefer wegen des Tatvorwurfs der Untreue und wegen treuwidrig schädigender Funktionsmängel des Bahnprojekts Stuttgart 21 legen Dr. Eisenhart von Loeper und Dieter Reicherter nach. Hier die Ergänzung und Verschärfung seiner Strafanzeige.   Alle Downloads der “Strafanzeige 6 – 2017/2018”.

Dr. Eisenhart von Loeper sendet Brief an Bahn-Aufsichtsrat Prof. Dr. Dr. Utz-H. Felcht

| 0

  Dr. Eisenhart v. Loeper sendet unter dem Titel: “Weichenstellende Entscheidung des Bahn-Aufsichtsrats am 22. März 2017 zum Bahnprojekt Stuttgart 21: Kurskorrektur für den Umstieg von S 21 oder verschärfte Gefahr der Untreue?” am 10. März 2017 einen sehr persönlichen Brief an Herrn Prof. Dr. Dr. Utz-H. Felcht. Dieser Brief geht zugleich auch an den Vorstand und an die weiteren 19 Aufsichtsräte.   Dieser Brief steht hier zum Herunterladen bereit.   Alle Downloads der “Strafanzeige 6 – 2017/2018”.

Justizhauptsekretärin Engel, Staatsanwaltschaft Berlin, teilt das Aktenzeichen mit

| 0

  Die Staatsanwaltschaft Berlin – Justizhauptsekretärin Engel – teilt in diesem Brief das Aktenzeichen zum Ermittlungsverfahren gegen Prof. Dr. Dr. Utz-Hellmuth Felcht, Dr. Rüdiger Grube und Volker Kefer mit. Alle Downloads der “Strafanzeige 6 – 2017/2018”.

Klageschrift – Strafanzeige gegen Prof. Dr. Dr. Utz-Hellmuth Felcht, Dr. Rüdiger Grube und Dr. Volker Kefer

| 0

Der Wortlaut der Klageschrift – Strafanzeige in Sachen Dr. Eisenhart v. Loeper und Dieter Reicherter gegen Prof. Dr. Dr. Utz-Hellmuth Felcht, Dr. Rüdiger Grube und Dr. Volker Kefer ist hier zu finden. Die Strafanzeigen gehen damit bereits in die sechste Runde. Wir schreiben die Jahre 2017 und 2018. Alle Downloads der “Strafanzeige 6 – 2017/2018”.        

Pressemitteilung nach Lenkungskreis Anhydrit

| 0

Download der Pressemitteilung vom 2. Februar 2017… hier Stadt und Land schauen hilflos zu Verbohrte Bahn nimmt den Verkehrs-GAU durch Anhydrit in Kauf Als erschreckend mutlos bezeichnete Bündnissprecher Dr. Eisenhart von Loeper die Reaktion von Stadt und Land auf den unverantwortlichen Umgang der DB mit den offenkundig nicht beherrschbaren Risiken des Tunnelbaus im Anhydrit nach der gestrigen Sitzung des Lenkungskreises. Dass die DB AG den eng mit Bahninteressen verflochtenen Prof. Wittke in Stellung bringen muss, um die Aussagen der von ihr selbst beauftragten Gutachter zu konterkarieren, müsste bei Stadt und Land die Alarmglocken schrillen lassen. Obwohl Verkehrsminister Hermann „es für katastrophal für die gesamte Region hält, wenn der Feuerbacher Tunnel saniert werden müsste“, belässt man es bei einem unverbindlichen Appell: „Ich hoffe, dass der Aufsichtsrat bald wieder in der Lage sein wird, so komplizierte Sachen durchzuführen“, so OB Kuhn nach der gestrigen Lenkungskreissitzung. Stadtoberhaupt und Landesregierung sind daran zu erinnern, dass jetzt Hinstehen gefordert ist, wenn es darum geht, auf Generationen hinaus das drohende Damoklesschwert eines Verkehrs-Gaus in der Region zu vermeiden. Gegenüber einer „verbohrten Bahn, die entgegen dem neuesten Stand der Wissenschaft die Gefahren des quellfähigen Anhydrit in Tunneln leugne und so tue, als habe sie alles im Griff, müssten Stadt und Land offensiver als bisher vorgehen: „Die Region darf nicht im S 21-Großexperiment das Verkehrschaos in Kauf nehmen“, so der Bündnissprecher. Großen Respekt zollte von Loeper dem Anhydrit-Experten Professor Georg Anagnostou von der ETH Zürich und der gutachtenden Fa. Ingenieurbau Ernst Basler, die, obwohl Auftragnehmer der DB, Rückgrat…

400. Montagsdemo – Stuttgart Hauptbahnhof

| 0

  Am Montag, 15. Januar 2018 von 18 Uhr an, wird in Stuttgart am Hauptbahnhof die 400. Montagsdemo durchgeführt. “Projekt entgleist – Umstieg jetzt! – “sie lügen – wir demonstrieren” “Gegen S21, den unsäglichen Klotz am Bein des Zugverkehrs”     Weitere Informationen: www.Bei-Abriss-Aufstand.de Zeitungsbericht im “SÜDKURIER” Zeitungsverlag Waiblingen